Ergonomische Sitzmöbel – Sessel für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden

Kennen Sie das? Sie stehen aus ihrem Sessel auf: Der Nacken ist verspannt, das Kreuz schmerzt und Sie fühlen sich dadurch in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens eingeschränkt? Gerade im Büro, aber auch beim Essen oder Fernsehen ist entspanntes Sitzen die Grundvoraussetzung für gelöste Muskeln.

Wir würden Ihnen gerne helfen und einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Sie sich schon bald wohler fühlen. Die Mehrzahl unserer hochwertigen Sitzmöbel sind geprüft und empfohlen von der Aktion „Gesunder Rücken e.V.“.

Sessel zur optimalen Entspannung

Sitzmöbel mit Heileffekt ?

Versprechen können wir natürlich nicht, dass unsere Möbel ihre „Probleme“ heilen. Wir als Ihr freundliches Fachgeschäft mit Schwerpunkt auf gesundes Sitzen und Liegen beraten Sie individuell zu ergonomischen Sitzmöbeln. Wir können Ihnen vielfältige Lösungsansätze für Ihre Rückenprobleme aufzeigen. Besonders im Hinblick auf die Ergonomie vertreiben wir Rücken stützende und besonders hochwertige Möbel, die nachhaltig dazu beitragen können, Ihre Beschwerden zu lindern. Wir arbeiten mit namhaften Marken zusammen, die hinsichtlich der Qualität ihrer Produkte keinerlei Kompromisse eingehen. Testen Sie unsere Sitzmöbel und lassen Sie sich von deren nachhaltiger Wirkung begeistern.

Sie wünschen weitere Informationen? Bitte sprechen Sie uns an – wir beraten Sie freundlich und individuell.

Sitzen belastet den menschlichen Körper stärker als Liegen und Stehen. Trotzdem machen wir uns in der Regel sehr wenige Gedanken über unsere Sitzhaltung. Seltsam wenn man bedenkt, dass eine 70jährige Person die Hälfte ihres Lebens gesessen hat.

Unser Ziel ist gutes Sitzen und dadurch die Verminderung von Rückenschmerzen …

 

Die Folgen von falschem Sitzen

Studien haben ergeben, dass 80 bis 90% der Deutschen eine falsche – zuweilen krankmachende – Sitzhaltung haben. Im Schnitt sitzen die Deutschen am Abend 3-4 Stunden vor dem TV.

Lehnt man sich hinternübergebeugt im Sessel oder auf der Couch zurück, so wird die natürliche S-Form der Wirbelsäule nicht optimal unterstützt, so dass der Rücken über längere Zeit hinweg nur stellenweise belastet wird. In erster Linie stellt diese Sitzposition Ihre Muskeln ruhig, aber nach einiger Zeit kann sie der Anlass zu massiven Beschwerden sein, so wie z.B. Rückenbeschwerden, abgequetschte Nerven/Venen, Gewebe-Irritation, Störungen in den Eingeweiden, Atembeschwerden, Schwierigkeiten beim Aufstehen und vieles mehr.

Alles in allem genügend Gründe, sich auf eine gesunde Sitzhaltung zu konzentrieren.

Sessel mit Hocker

Modelle mit getrennten Hockern haben den Vorteil, dass Sie meist ohne Betätigen eines Hebels oder Druckknopfes in der Rückenneigung verstellbar sind. Der Körper will dauernd seine Postion ändern und so verstellen sie die Rückenneigung ohne mit dem Gesäß den Kontakt zur Rückenlehne zu verlieren. Die Folge, Sie bleiben immer mit der Lendenwirbelsäule gut unterstützt.

Sessel mit integrierter Fußstütze

Sessel mit integrierter Fußstütze gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Aber der Teufel steckt im Detail. Die meisten Sessel werden größenmäßig für den Einheitsmenschen konzipiert. Aber wie die Matratze sollte auch ein Sessel von der Größe zu Ihnen passen. Hat der Sessel die richtige Sitzlänge? Ist die Beinauflage lange genug? Wie stimmt die Rückenhöhe? Drückt der Sessel im Nackenbereich nach vorne? Auf Diese Fragen achten wir und weisen Sie auf mögliche Komplikationen hin.

Wir wollen dass sie lange Freude an Ihrem neuen Stück haben.

Wellness – Sessel nach Maß

Mit unseren Fitform Sessel bieten wir die Möglichkeiten unseren Kunden einen Sessel anch Maß zu bekommen. Wir messen dabei die Sitzhöhe, die Sitztiefe und Armlehnhöhe und lassen den Sessel nach Ihren Maßen produzieren. Hier stimmt alles.

Im Rücken ist hier ein aufblasbares Lordosekissen verarbeitet, welches man auch in der Höhe verstellen kann.

Ausgestattet mit drei Motoren können Sie mit diesem Sessel zum Beispiel in eine herrliche Relaxposition oder aber auch in die Aufstehposition fahren, damit sie spielend leicht aufstehen können.

Fitform als der Spezialist hat es sich zur Aufgabe gemacht, individuelle Lösungen zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse des Menschen ausgerichtet sind. Fitform lässt Sie „angemessen“ sitzen – körperkonform und deshalb komfortabel. Die Basis dafür sind wissenschaftliche Untersuchungen. Die Erkenntnis daraus: Nur die richtige Maßanpassung bietet eine körperkonforme und damit körpergerechte Sitzposition, nur so behält die Wirbelsäule eine natürliche S-Form beim Sitzen bei. Weil das so ist, wird jeder Fitform Pflege Sessel Ihren Körpermaßen angepasst. Ihr Fachhändler ermittelt die optimale Sitzhöhe, Sitztiefe und Armlehnenhöhe.

Durch unzählige Optionen und individuelle Anpassungen bieten die Sessel der Fitform Pflege-Kollektion Lösungen für viele Krankheitsbilder und Handicaps.

Gute Beratung ist wichtig

Eine gute Beratung gibt ihnen bei der Wahl Ihres Sessels oder ihrer Sofagruppe die Sicherheit das richtige Produkt zu kaufen und bewahrt Sie vor schlechten und nicht passenden Produkten. Wir schauen darauf, daß der Sessel Ihnen passt.
Je nach Produkt gibt es verschiedene Grössen bei den Sesseln (z.B. die Sessel dern Marken Fjords oder Scansit) oder man kann diesen sogar ganz nach Ihren Massen bestellen. Hier können wir dann die Sitzhöhe, die Sitzbreite, die Sitztiefe und die Armlehnhöhe festlegen.

Die fünf Grundvoraussetzungen zum optimalen Sitzen sind:
1. Die richtige Sitzhöhe

Häufig wird gedacht, dass man einen extra hohen Sitz haben muss, um sich bequem erheben zu können. Bei einem zu hohen Sitz ist das Aufstehen jedoch genauso schwierig wie bei einem zu niedrigen Sitz. Sitzt man zu hoch, so können die Füße den Boden nur schwer erreichen, so dass ungeheuer viel Kraft in den Armen auszuüben ist, um bequem hochzukommen. Hinzu kommt, dass die wechselnden Haltungen (sich anders hinsetzen) dadurch erschwert werden. Ein zu hoher Sitz kann außerdem die Beinnerven abquetschen, was zu schlafenden Beinen führt. Bei einem zu niedrigen Sitz nimmt der Rücken zwangsläufig eine runde Form an. Dies können Sie selbst überprüfen, indem Sie sich hinsetzen und von einem Bein das Knie hochziehen. Sie spüren dann, dass der Rücken sich wie von selbst wölbt. Ein zu niedriger Sitz kann zugleich zu einer Abquetschung der Därme (Völlegefühl, schlechter Stuhlgang) führen.
Wichtiger Hinweis: Die richtige Sitzhöhe wird erreicht, wenn die Beine in einem Winkel von 90° auf dem Boden aufstehen. Eine flache Hand muss einfach zwischen die Oberseite der Kniekehle und die Sitzfläche eingeschoben werden können.

2. Der richtige Sitzwinkel

Der richtige Sitzwinkel ist von großer Bedeutung. Bei einem zu schrägen Winkel zwischen der Rückenlehne und der Sitzfläche kommt es zu Schubkräften, wobei man im Sessel hinunterrutscht und nicht mehr optimal unterstützt wird. Dieser Effekt macht sich u.a. bei Sesseln bemerkbar, deren Rückenlehne ausschließlich nach hinten verstellbar ist.
Wichtiger Hinweis: Der richtige Sitzwinkel ist ein fester Wert zwischen 95 und 105°. Bei einem schrägeren Rücken rutscht man zwangsläufig nach unten.

3. Die richtige Sitztiefe

Die gegenwärtigen Couchgarnituren sind für die meisten Menschen zu tief. Von der Formgebung her werden Couchgarnituren mit einer Sitztiefe von 53/54 cm hergestellt.
Ein zu tiefer Sitz führt stets dazu, dass man im Sessel nach unten rutscht. Folglich entsteht ein gewölbter Rücken, der das Aufstehen und das Wechseln der Haltung erschwert.
Wichtiger Hinweis: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Körper gut an der Unterseite der Rückenlehne des Sessels anliegt. Lässt sich eine flache Hand zwischen die Innenseite der Kniekehle und die Sitzfläche einschieben, so ist die Sitztiefe genau richtig.

4. Die richtige Armlehnenhöhe

Die Arme machen 10% vom Körpergewicht aus. Damit man sich gut ausruht, müssen auch die Arme ordnungsgemäß unterstützt werden. Sind die Armlehnen zu niedrig, so rutscht man zwangsläufig nach unten, um die Arme an den Armlehnen abzustützen. Folglich entsteht ein gewölbter Rücken. Auch geschieht es häufig, dass man sich dann gezwungenermaßen an einer der Armlehnen durchhängen lässt und somit schief im Sessel sitzt. Zu hohe Armlehnen, wobei die Schultern in übertriebener Weise hochgezogen sind, führen möglicherweise zu Verkrampfungen im Hals- und Nackenbereich.
Wichtiger Hinweis: Bei der richtigen Armlehnenhöhe sind die Schultern gerade und liegen die Arme in einem Winkel von 90° auf den Armlehnen auf.

5. Die richtige Lendenunterstützung

Obwohl jede Wirbelsäule eine leicht gebogene S-Form aufweist, ist sie in den Details in jeder Hinsicht einzigartig. Beim Sitzen treten vor allem in den Lendenwirbeln große Belastungen auf. 70 bis 80% der Rückenschmerzen sind denn auch darauf zurückzuführen. Weil die Rumpflänge und die Krümmung der Wirbelsäule von Person zu Person stark unterschiedlich sind, muss sowohl die Höhe wie die Dicke der Lendenstütze einstellbar sein.
Wichtiger Hinweis: Die Lendenstütze muss auf die richtige Höhe und Dicke eingestellt werden können, damit der individuelle Lendenbereich ordnungsgemäß unterstützt wird.

6. Mindestbelastung in der Liegeposition

Kippen Sie den Sessel vollständig nach hinten, bringen Sie dabei die Rückenlehne vollständig nach hinten und fahren Sie das Fußteil vollständig aus. Eine ideale Position, wobei der Druck auf die Wirbelsäule größtenteils entfällt. Die Rückenbelastung ist minimal. Besonders gesund ist die (gebogene) Liegeposition, wobei die Beine höher als das Herz liegen. Diese Haltung entspannt die Muskeln und fördert den Kreislauf sowie die Abführung von Feuchtigkeit aus den Unterschenkeln.

Kontakt